Wir nutzen Cookies, um unsere Website optimal zu gestalten. Mit der Verwendung unserer Website stimmen Sie unserer Datenschutzrichtlinie und Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Miniatur Sinterchair (Prototyp)

Oliver Vogt + Hermann Weizenegger, 2002

Das Berliner Studio Vogt & Weizenegger zählte in den 2000er Jahren zu den wichtigsten Vertretern des deutschen Designs. Der Sinterchair ist ihr wichtigster Möbelentwurf und gilt weltweit als das erste Möbelstück, das ein 3D-Druckverfahren auf die Möbelindustrie übertrug. Es wurde 2002 auf der Tendence in Frankfurt am Main vorgestellt und basierte auf einem Neun-Punkte-Manifest, in dem die Designer ihre Vision eines "kreativen Postkapitalismus" darlegten und die unkonventionelle Nutzung bestehender Produktionsstrukturen forderten. Das Besondere am 3D-Druckverfahren: diese Technik ist skalierbar, das heißt die Miniatur konnte in exakt der gleichen Technologie des Laser-Sinterverfahrens wie das Original hergestellt werden. Dies verleiht der von Vogt & Weizenegger autorisierten Miniatur, die ebenso wie das Original nur in geringer Stückzahl entstand, eine besondere Bedeutung.

Designer: Oliver Vogt & Hermann Weizenegger

Maßstab 1:6

Material: Polyamid

 

Exklusive und limitierte Auflage der letzten 30 Prototypen. Erhältlich so lange der Vorrat reicht. Bitte kontaktieren Sie shop@design-museum.de für eine Bestellung.

  • Designer:
  • Oliver Vogt + Hermann Weizenegger, Produkte
  • Größe (l/h/b):
  • 128 x 83 x 74 mm
Artikel 0 VON 61

Das könnte Sie interessieren:

Schon gesehen?