Wooden Doll No 10

Alexander Girard, 1953

Alexander Girard zählt zusammen mit Charles und Ray Eames sowie George Nelson zu den prägenden Figuren des amerikanischen Designs der Nachkriegszeit. Der Schwerpunkt seines vielfältigen Schaffens war das Textildesign, wobei die intensive Beschäftigung mit der Volkskunst Südamerikas, Asiens und Osteuropas eine wesentliche Inspirationsquelle darstellte. Auch die Wooden Dolls, die Girard für sein Haus in Santa Fe entwarf und selbst herstellte, sind durch seine eigene umfangreiche Volkskunst-Sammlung inspiriert. Halb dekoratives Element, halb Spielzeug entstanden die Wooden Dolls ursprünglich nur für den eigenen Bedarf. Nach Originalen des Girard-Nachlasses im Vitra Design Museum wird die mal fröhlich, mal eher grimmig dreinblickende Gesellschaft jetzt als charmante Bereicherung für jede Einrichtung wieder aufgelegt. Kollektion Vitra Design Museum.

Material: Massives Tannenholz, handbemalt. Lieferung mit Broschüre in hochwertiger bedruckter Holzbox.

Das könnte Sie interessieren:

Schon gesehen?