Miniatur MR 20 Leder

Mies van der Rohe, 1927

Mitte der 20er Jahre avancierte das Stahlrohr im Möbelbau zum beliebtesten Gestaltungsmittel der Avantgarde. Innerhalb weniger Jahre entstanden die wichtigsten Stahlrohr-Entwürfe, die heute zu den Klassikern des modernen Möbeldesigns gehören. Während der Vorbereitung zur Stuttgarter Weißenhofsiedlung entwickelte Mart Stam einen neuen Stuhltyp, den hinterbeinlosen Stahlrohrstuhl. Um einer möglichen Instabilität des kragenden Gestells vorzubeugen, verstärkte er das Stahlrohr an den kritischen Kurven und schuf so eine stabile, aber starre, nicht federnde Konstruktion. Erst Mies van der Rohe entdeckte die Elastizität des Stahlrohrs und nutzte sie als konstruktives Prinzip. Angeregt durch Stams Idee entwarf er 1927 den ersten Freischwinger der Designgeschichte. Es gab ihn mit Armlehnen als MR 20 oder ohne Armlehnen als MR 10. Die Stahlrohrmöbel der 20er Jahre sind Ausdruck eines Aufbegehrens gegen das herkömmliche, mit massigen Möbeln und Nippes überladene bürgerliche Interieur jener Zeit. Ihre Transparenz und konstruktive Klarheit verkörpern ein neues Ideal in Architektur und Design: den lichtdurchfluteten Raum.

Maßstab 1:6

Material: Stahlrohr vernickelt, Leder natur

Produzent des 1:1 Modells seit 1985 Tecta Möbel, Lauenförde, Deutschland

  • Designer:
  • Mies van der Rohe, Biografie, Produkte
  • Größe (l/h/b):
  • 144 x 132 x 88 mm

Das könnte Sie interessieren:

Schon gesehen?