Miniatur B3 Wassily

Marcel Breuer, 1925

Marcel Breuer gehört zu den bedeutendsten Designern der frühen Moderne. Seine Biographie ist eng mit der Geschichte des von Walter Gropius gegründeten Bauhauses verbunden. Auch der Clubsessel B3, heute als »Wassily« bekannt, entstand im Umfeld
dieser berühmten Institution. Er ist das erste Sitzmöbel der Designgeschichte aus nahtlos gezogenem Präzisionsstahlrohr. Seine Transparenz und offengelegte Konstruktion sind Ausdruck einer puristischen Ästhetik, die sich nach dem Ersten Weltkrieg in Architektur und Design durchsetzte.
Die massigen Polsterkörper traditioneller Clubsessel ersetzte Marcel Breuer durch eine skelettartige Konstruktion aus gebogenem Stahlrohr, die die Materialität herkömmlicher Sitzmöbel überwindet. Er nutzte die Elastizität des Materials und ergänzte sie durch eine feste Stoffbespannung aus Eisengarn für Sitz und Lehne. Den Namen »Wassily« erhielt der B3 erst Anfang der 60er Jahre, als der italienische Möbelproduzent Dino Gavina die Produktionsrechte erwarb: Marcel Breuer hatte den Sessel für das Haus des Malers Wassily Kandinsky entworfen, der von 1922 bis 1933 am Bauhaus unterrichtete.

Maßstab 1:6

Material: Stahlrohr vernickelt, Leder schwarz

Produzent des 1:1 Modells seit 1968 The Knoll Group, New York,USA, www.knoll.com

Das könnte Sie interessieren:

Schon gesehen?