Akari 1N

Isamu Noguchi, 1951

Ab 1951 entwarf der amerikanisch-japanische Künstler und Gestalter Isamu Noguchi die Akari Light Sculptures, insgesamt über 100 aus Shoji-Papier handgefertigte Modelle, als Tisch-, Steh- oder Deckenleuchten. Als Bezeichnung für die Leuchten wählte er das Wort „akari”, den japanischen Ausdruck für Helligkeit und Licht, der auch Leichtigkeit beinhaltet. (Kollektion Vitra Design Museum)

„Das Licht einer Akari leuchtet wie das Licht der Sonne, das durch ein Shoji-Papier gefiltert wird. Die Magie des Papiers verwandelt die kühle Elektrizität zurück ins ewige Licht der Sonne. Damit ihre Wärme auch in der Nacht weiter unsere Räume füllen kann.” (Isamu Noguchi)

Das könnte Sie interessieren:

Schon gesehen?